Nicht nur Menschen leiden im Sommer bei warmen Temperaturen unter Insekten wie Bienen, Wespen, Hornissen, Mücken, Fliegen und weiteren – auch Tiere haben mit diesen zu kämpfen.

Dabei können Insektenstiche bei Haustiere ähnliche oder, aufgrund der geringeren Körpermaße, noch heftigere Symptome als beim Menschen auslösen. Grundsätzlich sind jedoch Insektenstiche auf Grund des dicken Fells für größere Haustiere ungefährlich. Sollen Symptome auftreten könnten dies sein: neben Schwellungen und Juckreiz auch Schmerzen, Allergien, Rötungen, Atemnöte und Fieber. Bei kleineren Haustieren wie Nagetieren können Insektenstiche sogar tödlich enden!

Sie erkennen dies an der geschwollenen Einstichstelle, aber auch daran, dass sich ihr Haustier anders verhält als sonst. Tiere lecken sich die betroffenen Stellen, versuchen dran zu knabbern und fühlen sich in ihrer Bewegung eingeschränkt. Insbesondere dann, wenn die empfindlichen Stellen am Pfötchen betroffen sind.

Was kann man tun?

Bei Einstichstellen an Pfötchen und Körper sollten gekühlt werden mit entsprechenden Gels oder Kühl-Akkus. Zu weiteren Hausmittelchen gehören, wie auch beim Menschen Quarkwickel zum Kühlen oder eine frisch aufgeschnittene Zwiebel, die antitoxisch wirkt. Übrig gebliebene Stachel sollten vorsichtig entfernt werden. Bei einem Zeckenbiss können Sie die Zecke mit einem speziellen Zeckenentferner oder einer Pinzette vorsichtig entfernen. Achten Sie dann darauf, das Tier im Ganzen zu lösen und nicht den Kopf abzureißen, welcher stecken bleiben würde.

Akuter Handlungsbedarf besteht jedoch, wenn Nase, Ohren, Augen, Rachen oder Mundhöhle betroffen sind oder nach einem Zeckenstich weitere Auffälligkeiten auftreten! In diesem Fall müssen Sie unverzüglich zum Tierarzt mit Ihrem Liebling, da akute Lebensgefahr besteht! Sollten die Symptome des Insektenstichs nach einigen Tagen nicht abgeklungen sein und Sie zudem blasse Schleimhäute, Kreislauf- oder Atembeschwerden, Mattigkeit und Unlust, Erbrechen und/oder Magen-Darm-Beschwerden aber auch ungewöhnlich starke Unruhe bemerken, könnte es sich um einen anaphylaktischen Schock handeln. In diesem Fall sollten Sie ebenfalls sofort einen Tierarzt aufsuchen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.